Andreas Krämmer

Andreas Krämmer | Coburg | Plastiken


Andreas Krämmer ist mit seinen harmonischen Bronzen durch zahlreiche Arbeiten im öffentlichen Raum sowie durch Ausstellungen im In- und Ausland bekannt geworden. Er ist in vielen Galerien, Museen und Kunstsammlungen vertreten.

"Außen die Sinne - innen das Fühlen, Sehnen und Streben. Die Bilder sehen, tasten, bewegen, an die Oberfläche treten lassen. Oben das Licht, dahinter die Schatten. Unter die Basis, auf Händen und Füßen die Schwerkraft ergründen. Dazwischen stehen, sitzend und liegend, schwebt der Bildhauer in den Mühen der Arbeit."

In die Staturik der Bildhauerei Momente der Bewegung zu komponieren ist eine Stärke des Vollblutplastikers, in dessen schöpferischem Mittelpunkt die menschliche Figur steht. Anspannung und Dynamik beleben die sinn­lichen Formen in ihrer Schwerkraft. Choreographien des Tanztheaters, vor allem von der von ihm verehrten Pina Bausch, schärften seinen Blick für die Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers. Ausdruck ist für ihn keine Frage der wilden expressiven Geste, sondern der Proportionen, der Querschnitte und der räumlichen Dynamik von Volumina. Motivation ist die Freude am Plastischen. Innere Empfindung zeigt sich erst durch die reale Ober­fläche von Materie und Form. „Skulpturen sind uns ein Gegenüber! Wir brauchen sie in unserer virtuellen Welt“, so des Künstlers Credo.


Vita Andreas Krämmer
*1959 in Coburg geboren
Lehre als Steinmetz und Steinbildhauer
1982–88 Studium der Bildhauerei bei Prof. Chr. Höpfner, Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg, Meisterschüler
1988/89 Architekturstudium, TH Darmstadt
1989–94 Assistent von Prof. Jürgen Weber, TU Braunschweig, Institut für Elementares Formen
1996 Gerhard-Marcks-Stipendium", Kultusministerium Mecklenburg-Vorpommern
Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus der Stiftung Kulturfonds, Ahrenshoop/Ostsee
1997-2003 TU Braunschweig, künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter


Arbeiten von Andreas Krämmer in der Galerie Liebau:
Ausstellung "Künstler der Galerie" | 21. Juni bis 18. August 2013
Ausstellung "Skulpturensommer 2013" | 12. April bis 20. Oktober 2013