Christoph Mandera

Christoph Mandera | Witten | Urban Street Art


Christoph Mandera setzt sich in einem künstlerischem brainstorming mit den verschiedenen Situationen aus dem Mikrokosmos unseres Stadtlebens auseinander und bildet seine Eindrücke in einem künstlerischen Schaffensprozess seit 1994 unter dem Logo urban street art ab. Seine neo-expressiven Bilder, die niemals die Farbe “Weiß” tragen, zeigen Symbole, Figuren, Fragmente und erinnern in ihrem Aufbau stark an Landschaftsbilder. Hier werden Stadterfahrungen mit all den Emotionen aufgegriffen und in Beziehung gesetzt. Zugleich schildert der im Ruhrgebiet, Bochum und Witten, arbeitende und lebende Künstler Höhen und Tiefen aus dem Kaleidoskop der Erfahrungen seines und letztlich unser aller menschlicher Mikrokosmos.

"Aber die Bilder leben von mehr als einer nur vordergründigen und optimistischen Buntheit. Christoph Mandera erzählt mit seinen Bildern Geschichten, mal voll Trauer, Leid, mal ironisch, mal ein wenig theatralisch. So wie das Leben eben ist. Die einzelnen zeichenhaften und figürlichen Formen der Bilder werden von Christoph Mandera konsequent mit schwarzen Linien umrissen, die so entstehenden Flächen einfarbig ausgemalt. Bis die Bilder dann von Formen und Farben überquellen. Da gibt es dann keinen Platz mehr für leere Stellen. Hintergrund, Vordergrund, Figuren und Zeichen vermischen sich zu einer bildfüllenden, ganz eigenen Welt. Einige Figuren werden aus dieser Welt isoliert, ausgeschnitten und als eigenständige Wandobjekte wiedergeboren. Anregungen findet Christoph Mandera aber nicht nur im städtischen Großstadtleben, sondern auch in Musiktiteln und in Sprichwörtern, die immer wieder in seinen Bildtiteln auftauchen. Manchmal schaffen sie einen Kontrast zu den Bildern und regen die Betrachter zu neuen Sichtweisen an. Da gibt es viele Anspielungen auf Comics und Graffiti, aber auch auf vorgeschichtliche Bilderwelten. „Ich bin kein Graffitisprayer, sondern meine Bilder spiegeln das heutige Großstadtleben mit all’ seinen Nuancen“, sagt Christoph Mandera selbst. Diese Bilder erschließen sich nicht immer auf den ersten Blick. Der Betrachter kann und muss in ihnen mit seinen Augen spazieren gehen. Erst dann lassen sich einzelne Motive entschlüsseln und zu Geschichten zusammensetzen." (Falko Herlemann, WAZ)

Vita Christoph Mandera
1955 geboren in Castrop-Rauxel
1978 wohnhaft in Wanne-Eickel
1998 lebt und arbeitet als bildender Künstler in Witten und Bochum
     Bundesverband Bildender Künstler (BBK)
     bochumerkünstlerbund
     © VG-Bildkunst


Nationale Einzelausstellungen (Auswahl):
2011 Städtische Galerie Herne, Emschertalmuseum | Galerie Zandi, Swissotel Berlin
2010 Galerie DieKunst, Essen
2008 Galerie Brigitte Bailer, Dortmund
2007 Galerie KunstArt am Hellweg, Bochum
2005 Galerie Hallepape, Wuppertal | Saalbau, Witten | Galerie der Commerzbank Dortmund
2004 Galerie der Stadt Castrop-Rauxel | Forschungs- und Entwicklungszentrum Witten |
     Galerie ARTMcCann, Frankfurt
2003 Galerie Haus Herbede, Witten | Galerie der IGBCE, Hannover
2002 Galerie Art Forum, Oldenburg
2001 ECO-Textil, Bochum
2000 Galerie Hagenring, Hagen
1999 Rathaus-Galerie, Witten
1998 Theater Oberhausen
1994 Christoph Mandera - Malerei, Objekte - S-Galerie Herne

Nationale Gruppenausstellungen (Auswahl):
2010 RUHR.2010: Starke Orte: Luftschutzbunker Herne | RUHR.2010: Starke Orte: Kunst an der Mauer –
     Atelierhaus Westfalenhütte – Galerie Brigitte Bailer
2009 bochumerkünstler 2009, Museum Bochum
2008 Köthener Quadrate, Internationales Kunstprojekt, Köthen, Lüneburg | ART Ruhr, Villa Ruhrtal, Witten
2007 Qiagen Hilden | Katholische Akademie ‚Die Wolfsburg’ Mülheim
2006 bochumerkünstler2006, Museum Bochum | ThyssenKruppSteel Duisburg | GEA Group Bochum |
     EN-Kunst Kluterthöhle Ennepetal
2005 Kunst, zwei, drei - VWA Bochum
2004 Galerie Commerzbank Dortmund
2003 bochumerkünstler2003, Museum Bochum | Kunst, zwei drei - Stadtarchiv Bochum |
     Galerie Liebau, Fulda-Burghaun
1999 Galerie am Stern, Essen
1998 Museum Bochum, Maschinenhalle Friedlicher Nachbar, Bochum | Galerie Uniewski, Dortmund
1996 50 Jahre Bochumer Künstlerbund, Museum Bochum
1995 Herner Künstlerbund '90 e. V., Schollbrockhaus Herne
1994 Herner Künstlerinnen und Künstler, Städtische Galerie Flottmannhallen Herne |
     Herner Künstlerbund '90 e. V., Schollbrockhaus Herne
1993 Herner Künstlerbund `90 e. V., Schollbrockhaus Herne
1992 Herner Künstlerinnen und Künstler, Flottmannhallen Herne
1991 Plastiken: Kade, Mandera, Pevec, Zehrt, Kunstpavillon Herne
1990 90 Bochumer Künstler - Bochumer Künstlerbund, Museum Bochum |
     Herner Künstlerinnen und Künstler, Flottmannhallen Herne |
     Herner Künstlerbund '90 e. V., Kunstpavillon Herne
1989 Herner Künstlerinnen und Künstler, Flottmannhallen Herne

Internationale Ausstellungen:
2006 Galeria ciudades del mundo Havanna - Kuba
2005 Internationales Projekt ‘Postcard’ Galerie Meno Parkas, Kaunas, Litauen
1999–2002 Galleria Sacchetti Ascona - Schweiz
1998 Museum Bochum Valparaiso Concepcion, Santiago, Chile
1995 Herner Künstlerbund '90 e. V. , Rathaus Konin - Polen
1991 35 Künstler der Ausstellung "90 Bochumer Künstler, Volkssaal Donezk - Ukraine

Förderungen & Wettbewerbe
2009 RUHR.2010: Projekt: ‚Barcode A40’ B!/A40 Die Schönheit der großen Straße
2002 2. Förderpreis: ‚Kunsttunnel’ - bochumerkünstlerbund
1999 1. Förderpreis: ‚Blesel Fine Art’ - Firma Blesel Hagen



Arbeiten von Christoph Mandera in der Galerie Liebau:
Ausstellung "Künstler der Galerie" | 01. Juli bis 05. August 2012