Marita Kühn-Leihbecher

Marita Kühn-Leihbecher | Gera | Papier-Mischtechniken


Die Künstlerin Marita Kühn-Leihbecher, erschafft ihre Bilder aus handgeschöpftem Papier. Für ihre Collagen verwendet sie Fragmente von Zeichnungen, Fotos sowie Mörtelstaub. Über ihre Arbeiten schreibt Marita Kühn-Leihbecher: „Das geschöpfte Papier ist für mich ein Transportmittel meiner Gedanken und Ideen, immer mit einem Hauch Unberechenbarkeit versehen. Es ist voller Gestaltungsmöglichkeiten, wobei bewusst unverwechselbares Einzigartiges entsteht."


Vita Marita Kühn-Leihbecher
     1944 in Gera geboren
  1958-71 Lehre und Tätigkeit als Gebrauchswerberin
  1971-77 Textilzeichnerin
  1977-79 Studium an der Fachschule für Angewandte Kunst in Schneeberg
  1975-91 Mitglied der Förderklasse Malerei/Grafik bei Prof. Elke Hopfe
  1979-92 Designerin für Druckstoffe
seit 1999 Mitglied des Verbandes Bildender Künstler Thüringen

Ausstellungen (Auswahl)
Galerie 2RN Aakirkeby, Bornholm, Dänemark, Gera, Pskow, Rostow, Sliwen, Berlin, Magdeburg, Schwerin, Jena, Unterwellenbirn, Chemnitz, Nürnberg, Saarbrücken, Greiz, Weida, Bad Homburg, Neu Isenburg, Erfurt, Kassel, Lissabon

Arbeiten im öffentlichen Raum
Thüringer Landtag, Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Arbeitsamt Suhl, Gewo-Bau Neu Isenburg


Letzte Ausstellung von Marita Kühn-Leihbecher in der Galerie Liebau:
Ausstellung "Marita Kühn-Leihbecher und Volkmar Kühn" | 29.10.–23.12.2010
"Pressebericht zur Ausstellung"