Michael Fieseler

Michael Fieseler | Kassel | Malerei


Michael Fieseler hat Stipendien, Kunstpreise, Aus­zeich­nungen erhalten und ist in vielen Galerien, Museen und Kunstsammlungen vertreten.

„Dünnes, längliches Gestänge, das sonderbare Szenerien sperrig durchkreuzt, kommt mir als erstes in den Sinn, wenn ich an Michael Fieselers Bilder vom Beginn des neuen Jahrtausends denke. Es ist mir zu einer Art Leitmotiv seines Schaffens geworden, das ich außerordentlich seltsam und bemerkenswert finde. In den Landschaften von 1996 taucht es noch nicht direkt auf, ist jedoch in den breiten Pinselzügen, die mit expressiver Verve Wiesen, Felder und dunkle, bewaldete Hügelkuppen in stattliche Querformate einschreiben, latent durchaus schon vorhanden. Die „Farbstreifenmalerei“, die hier frei und selbstbewußt in den Vordergrund tritt, zeigt Fieselers nordhessische Heimat als konkret-abstrakte Imagination in idealisch gesteigerten Farben von gleichwohl naturnaher Atmosphäre und Harmonie. Andererseits aber auch holz- schnitthaft sperrig und spröde, als wolle der Maler die allzu vertraute Welt in einem Akt der Befreiung „wie mit Brettern vernageln“– so schön seine „Bretter“ auch sind.“
(Textauszug von Prof. Kurt Haug, Kunsthochschule Kassel)


Vita Michael Fieseler
     1966 in Bad Arolsen geboren
  1992–98 Studium „Freie Kunst“ bei Prof. Kurt Haug, Kunsthochschule Kassel
     1996 Ernennung zum Meisterschüler
     1998 Lucas-Cranach-Förderpreis, Stipendium im Künstlerhaus Willingshausen
     2001 Preisträger der „Darmstädter Sezession“
          lebt und arbeitet in Kassel

Einzelausstellungen (Auswahl):
2013 Galerie Punzmann, Frankfurt
2012 Galerie Punzmann, Frankfurt
     Brüderkirche, Kassel
2011 Galerie Melchior, Kassel
2010 Galerie Rose, Hamburg (K)
2009 Galerie Liebau, Burghaun
2007 Galerie Rose, Hamburg (K)
2005 Kreishaus, Aurich
2004 Galerie Rose, Hamburg
2003 Galerie Liebau, Burghaun
2002 “Idyllen”, Galerie Melchior, Kassel
2001 Galerie Rose, Hamburg
2000 „Ruhe auf der Flucht“, Galerie Melchior, Kassel (K)
1998 „Dogen“ Galerie Melchior, Kassel
     „Köpfe-Häupter“, Kulturbahnhof Kassel (mit Michael Fröhlich)
     Gerhardt-von-Reutern-Haus, Willingshausen (K)

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):
2013 „Landschaften“, Galerie Liebau, Burghaun
     „Vertikal“, Kulturbahnhof Südflügel Kassel
     „Art-Imaginär 2013“, Herrenhof Mussbach a.d. Weinstr./Pfalz
     NordArt 2013, Kunstwerk Carlshütte Büdelsdorf
2012 Galerie Liebau, Burghaun/Fulda
     Pfälzer Sezession, Kunstverein Germersheim
2011 Lucas-Cranach-Preis“, Kronach (K)
     „Kunsthalle macht Schule“ Kunsthalle Darmstadt (K)
     Galerie Rose, Hamburg (K)
2010 „Klassentreffen“, Galerie Liebau, Burghaun
     Pfälzer Sezession, Städtische Galerie Speyer (K)
2009 „Jahresausstellung der Darmstädter Sezession“, Mathildenhöhe Darmstadt (K)
2008 Galerie Melchior, Kassel
     „Kurt Haug und seine Meisterschüler“, Wasserschloss Bad Rappenau
2006 Galerie Liebau, Burghaun
2005 „Jubiläumsausstellung“ Pfälzer Sezession, Städtische Galerie Speyer
     und Landesvertretung Rheinland-Pfalz, Berlin (K)
     „Jahresausstellung der Darmstädter Sezession“, Mathildenhöhe Darmstadt (K)
2004 „Spektrum Kunstlandschaft“, Hessische Landesvertretung, Berlin (K)
     „12 Positions“ Chateau de Vaudremont, Frankreich
2003 „Jahresausstellung der Darmstädter Sezession“, Mathildenhöhe Darmstadt (K)
     Galerie Reich, Köln
     „Spektrum Kunstlandschaft“, Palais Liechtenstein/Österreich
2002 „Spektrum Kunstlandschaft“, Europäische Akademie für Bildende Kunst, Trier
2001 Kunstpreis „Darmstädter Sezession“, Fachhochschule für Gestaltung, Darmstadt (K)
     „Spektrum Kunstlandschaft“, Kunsthalle Darmstadt (K)
     Zippel-Preis-Verleihung, Neue Galerie, Kassel
1998 „Frauenbilder/ Lucas-Cranach-Preis“, Kronach (K)


Arbeiten von Michael Fieseler in der Galerie Liebau:
Ausstellung "Landschaften" | 25. Oktober – 22. Dezember 2013