Ausstellung verlängert: Liebau-Bild "Blue Dream" für guten Zweck ersteigern

17.12.08 - Burghaun -
Foto: Galerie Liebau


Die Ausstellung "Einsichten - Aussichten Wege aus der Depresssion" in der Galerie Liebau in Burghaun im Kreis Fulda wird bis zum Jahresende verlängert. Zunächst war eine Laufzeit nur bis zum 21. Dezember vorgesehen.

Wie der Künstler Günter Liebau und der Mediziner Dr. Ulrich Walter berichteten, könne nun die - ebenso informative wie inspirierende - Ausstellung nach telefonischer Anmeldung (Telefon: 06652 - 3457) bis zum 30.12.2008 besichtigt werden. In der Gruppenausstellung der Künstler Dalip Miftar Kryeziu, Romana Kochanowski, Manfred Mahsberg, Marion Walther und Günter Liebau sollen mit den Werken der bildenden Kunst "unaussprechliche Gefühle und Ängste" ausgedrückt und vermittelt werden, die sich bei Depressionen zeigen.

Angeregt wurde die Ausstellung durch den Nervenarzt und Psychotherapeuten Dr. Ulrich Walther, der Vorsitzender der "Akademie für Suizidprävention des Gesundheitsnetzes Osthessen (ASGNO)" ist. "Wir wollten Hinweise geben, dass Kunst - wie auch Musik - Wege aus der Depression weisen kann", erklärte Dr. Walther zu seiner Motivation. Die ASGNO sei ein gemeinnütziger Verein, der überwiegend von niedergelassenen Ärzten verschiedener Fachrichtungen getragen werde und in Kooperation mit dem Schulpsychologischen Dienst des Landkreises Fulda, der Hochschule Fulda und den Kliniken für Psychiatrie und Kinder und Jugendpsychiatrie als Mitglied des europaweiten Bündnisses gegen Depression über Depression und Suizidgefahr aufkläre.

Kunstwerk kann ersteigert werden: Erlös für Suizidprävention
Derzeit hängt in der Ausstellung auch ein Bild des Galeristen Günter Liebau mit dem Titel „Blue Dream“ (s. obenstehendes Foto des Kunstwerkes). Jeder Besucher der Galerie kann dort ein Angebot für dieses aktuelle Werk des Künstlers (60cm x 60cm) abgeben; am Jahresende wird der Meistbietende den Zuschlag erhalten. Der Künstler hat das Bild für die ASGNO gestiftet und deshalb geht der Erlös an den gemeinnützigen Verein „Akademie für Suizidprävention des Gesundheitsnetz Osthessen“. Die Mittel sollten - so Dr. Ulrich Walter - im Landkreis Fulda für die Aufklärung über die Volkskrankheit Depression, die Verbesserung der Versorgung depressiv Kranker und für eine Verringerung der Anzahl von Suiziden eingesetzt werden. +++

osthessen-news.de, Bericht vom 17. Dezember 2008


Alle News über Künstler, Ausstellungen und Aktionen der Galerie Liebau:
News-Archiv