Die Galerie Liebau feierte 15. Geburtstag mit Aktionen, Musik und Feuer

Bildquelle: Galerie Liebau


Auch der Himmel gratulierte zum „Geburtstag“: Während des Festes zum „15-Jährigen“ der Burghauner Galerie Liebau unterstrich ein Regenbogen auf seine Weise die Farben- und Formenfreudigkeit in dem privaten Präsentationshaus.

Wie ausgeprägt diese ist, wird besonders deutlich durch das breite Spektrum der Jubiläumsausstellung „Künstler der Galerie“ (bis 31. Juli) mit Werken von insgesamt 18 renommierten Kreativen. Die Vernissage war eingebettet in ein gelungenes Galeriefest, bei dem die sehr zahlreichen Gäste auch zwei Künstler in Aktion erleben konnten: Puck Steinbrecher malte eines seiner eindrucks- und lichtvollen „Wasserbilder“ in Acryl, Bildhauer Clemens Heinl arbeitete mit der Motorsäge aus einem Stück Ginko-Stamm virtuos den Rohling einer weiblichen Skulptur heraus. So konnte – passend zum Jubiläum einer Ausstellungsstätte – intensiv gestaunt werden. Bei der Vernissage dankte Steinbrecher dem Galeristenehepaar Günter und Doris Liebau im Namen aller Künstler für das „tolle Forum, das ihr uns hier bietet, und für eure nette Betreuung“. Zur Erinnerung an dieses Jubiläum schenkte Steinbrecher den Liebaus sein frisch entstandenes Gemälde mit dem Titel „Unter 15 Zeugen“.

Herzliche Glückwünsche der Stadt Hünfeld überbrachte Erste Stadträtin Monika Mihm (CDU), die mit den Eheleuten befreundet ist. Sie gratulierte ihnen „zu dem Wunderbaren, das ihr aufgebaut habt“, und betonte die Wichtigkeit der Kultur für die Region. Hünfelds Bürgermeister Dr. Eberhard Fennel (CDU) kam später am Abend zum Gratulieren. Mit einer munteren Plauderei über „wortlose Kunstkritik“ erfreute Maskendame Theofine (alias Andreas Wahler) das Publikum.

Günter Liebau erinnerte daran, dass er wegen seines Galerie-Projekts auf dem Land anfangs von einigen für verrückt gehalten worden sei. „Wir haben es aber gewagt und sind froh, dass unsere Arbeit fruchtet und öffentliche Resonanz findet“, sagte der Galerist. Er dankte seiner Familie für ihre große Unterstützung. Das Haus sei immer auch „Begegnungs- und Dialogort für hochinteressante Menschen“, sagte Liebau mit Blick auf Ausstellende und Besucher. In den ersten zehn Jahren hätten in der Regel jeweils sechs Präsentationen stattgefunden, seit 2006 seien es jeweils fünf: „Das sind bisher 85 Ausstellungen mit im Schnitt je drei Künstlern, wobei einige von ihnen bei uns häufiger ihre Werke zeigen.“ Die Galerie vertrete ständig mehr als 30 namhafte Künstler, die fast alle mit Preisen ausgezeichnet seien und ihre Arbeiten bereits international präsentiert hätten.

Mitreißende Musik steuerten Bernd Baldus und Mike Jehn (beide Gitarre und Gesang) zum Jubiläumsabend bei. Einen besonderen Akzent setzte Liebau zu fortgeschrittener Stunde mit einer Feuerperformance.

Die Galerie Liebau ist donnerstags bis sonntags zwischen 15 und 19 Uhr geöffnet. Die Jubiläumsausstellung kann ab dem 3. Juli nur nach telefonischer Vereinbarung unter Nummer (0 66 52) 34 57 besichtigt werden.

Von Beatrix Nolte-Schunck, Fuldaer Zeitung


Quelle: Fuldaer Zeitung vom 19.06.2011
Ähnlicher Artikel: Die Galerie Liebau lädt ein zum Jubiläumsfest

Alle News über Künstler, Ausstellungen und Aktionen der Galerie Liebau:
News-Archiv