Gemälde und Bronze-Arbeiten in der Galerie Liebau

Christine Reinckens aus Kassel hat sich »dem Visualisieren des Wartens« verschrieben - und zeigt dazu zahlreiche realistische Menschenbilder. Foto: Karl-Heinz Burkhardt, Burghaun


BURGHAUN Meditativ und dynamisch: Impulse zum Thema „Rasten und Reisen“ gibt die Ausstellung mit Werken von Christine Reinckens und Michael Jastram, die bis zum 10. Juni in der Burghauner Galerie Liebau zu sehen ist.

Galerist Günter Liebau freute sich, diese beiden mehrfach ausgezeichneten, sehr profilierten Künstler für die Präsentation gewonnen zu haben, bei der es um das Innewerden beim Warten, die individuelle Lebensreise und die Fortbewegung seit den urgeschichtlichen Anfängen gehe. „Dieser Umgang mit der Zeit und den Zeitspannen des Menschen beschäftigt uns alle“, betonte Liebau, der unter den zahlreichen Vernissage-Gästen auch die Bürgermeister von Bad Hersfeld und Hünfeld, Thomas Fehling und Eberhard Fennel, begrüßen konnte.

Zu den realistischen Menschenbildern von Christine Reinckens betonte der Galerist: „Das ist Malerei auf ganz hohem Level, das ist perfekt.“ Die Künstlerin aus Kassel hat sich nach eigenen Angaben unter anderem „dem Visualisieren des Wartens“ verschrieben. Sie arbeitet mit Modellen unterschiedlichen Alters, die sich in eine ruhige, ernste Stimmung versetzen. „Dabei gehen sie mit den Gedanken nach innen, sie sind dann ganz bei sich, und der Gesichtsausdruck wird entrückt“, schildert Reinckens.

Es sei ein positives, kein depressives Warten, das freilich nicht für „Schnappschüsse“ tauge. Die Malerin zeichnet die Modelle und probiert dann mit Hilfe der Grauwertmalerei „Grisaille“ aus, ob sich das jeweilige Motiv für ein aufwändigeres Farbwerk eignet. Seit wenigen Jahren malt Reinckens auch Großbilder. So hat sie unter dem Titel „Variationen des Wartens“ eine 20 Meter lange Komposition mit 40 dargestellten Personen in unterschiedlichen Wartepositionen geschaffen, wobei manche Teilstücke auch variabel kombinierbar sind. Teile dieses Frieses gehören zu den eindrucksvollen Reinckens-Exponaten in der Burghauner Ausstellung.

Für die große Qualität der Bronze-Arbeiten Jastrams spricht laut Liebau, dass sein Werk „Europa und Stier“ nach Ankauf durch den Deutschen Bundestag bei der Europäischen Union in Brüssel zu bewundern ist. Der Berliner Künstler widme sich unter anderem dem Reisen. Seine Kunst verweise dabei tief in die Geschichte der Menschheit. „Dabei spielt die Entdeckung von Hilfsmitteln für das Fahren und Transportieren eine große Rolle“, sagte Liebau mit Blick auf Rad und Wagen. „Das Rad ist für mich Grundprinzip der Bewegung“, ergänzte Jastram.

Bundestag hat Werk gekauft

Das von ihm kreierte Haus auf Rädern soll in seinem Objekte-Spektrum einen Hort beim Rasen durch das Leben versinnbildlichen. Mit dem Werk „Einsame Fahrt“ lässt der Künstler mehrere Menschen auf einem Wagen reisen – und doch nicht gemeinsam. Bei seinem Objekt „Tower II“ sitzt jemand mit einer Balancierstange auf einem hohen Turm. Als Betrachter dieses ganz Oben Seins macht man sich unwillkürlich Gedanken über die bereits lauernden Gefahren des Rückwegs.

Auf Jastrams ebenfalls hoher Arbeit „Waage“ steht ein Mensch – vielleicht ein Hüter der Gerechtigkeit. Diese Bronze mit Holzstele befindet sich vor der Galerie und ist Teil des Skulpturensommers, den Liebau während der von Rainer Rueppell mit exzellenter Gitarrenmusik begleiteten Vernissage eröffnete. Im Außengelände verbinden sich bis in den Oktober hinein plastische Blickfänge mit dem, was die Natur zu bieten hat.

Unten am Aufgang wacht beispielsweise ein großes X aus Stein und Metall von Alf Becker, und neben der Galerie hockt ein pfiffiger Kopffüßler von Giovanni Vetere. Ein Stelldichein geben sich Liebaus markante Edelstahl-Plastik „Segel“, die sich in den Wind hinein dreht, und gläserne Quader von Ernst Krebs. Augenmagneten sind unter anderem auch die Skulpturen „Frau im Wind“ und „Die Hockende“ von Andreas Krämmer sowie Robert Sturms Torsi. Zu sehen sind zudem Arbeiten von Ulrich Barnickel, Rotraud Hofmann, Winfried Koczy, Claudia Krentz, Roland Mayer und Samir Nanoo.

Von Beatrix Nolte-Schunck, Fuldaer Zeitung
Quelle: Bericht der Fuldaer Zeitung vom 17.04.2012


Mehr lesen über Christine Reinckens und Michael Jastram:
Künstler der Galerie Liebau | Malerin Christine Reinckens
Künstler der Galerie Liebau | Bildhauer Michael Jastram
Pressebericht "Entscheidende Phasen"
Kunst für den Deutschen Bundestag von Michael Jastram
k:sechs | die Künstlergruppe der Galerie Liebau
Pressebericht Osthessen-News vom 08.04.2009 "Die Künstlergruppe k:sechs"
Katalog "k:sechs | die Künstlergruppe der Galerie Liebau"

Arbeiten von Christine Reinckens und Michael Jastram in der Galerie Liebau:
Ausstellung "Rasten und Reisen" | 13. April bis 10. Juni 2012

Arbeiten von Michael Jastram in der Galerie Liebau:
Ausstellung "Künstler der Galerie" | 01. Juli bis 05. August 2012
"Skulpturensommer 2013" | 12. April bis 13. Oktober 2013

Alle News über Künstler, Ausstellungen und Aktionen der Galerie Liebau:
News-Archiv