"Man muss fanatisch sein" - Interview mit dem IHK-Magazin

Der Galerist Günter Liebau im Kurzinterview mit dem IHK-Magazin Fulda.


Herr Liebau, als Kultur-/Kunstanbieter: Wie bewerten Sie Ihren Standort?
Der Standort hat Vor- und Nachteile. Unsere Galerie ist sehr schön gelegen und wir haben ein Außengelände von mehr als 2.000 Quadratmetern, auf dem Skulpturen sehr gut präsentiert werden können. Aufgrund unserer Lage haben wir einerseits weniger Laufkundschaft, ziehen aber andererseits viele Besucher aus der Region Fulda und Bad Hersfeld an. Insgesamt reicht unser Einzugsbereich von Kassel bis Frankfurt.

Zahlt sich Ihr Engagement auch wirtschaftlich aus?
Als Kunstschaffender und Anbieter muss man fanatisch sein, voll hinter der Sache stehen und nie den Stundenlohn ausrechnen. Sonst würde man das nie machen. Die Begeisterung trägt und man lernt sehr viele interessante, niveauvolle Menschen kennen, sowohl Künst- ler als auch Kunstinteressierte. Das ist sehr spannend und auch eine Art von Bezahlung. Mein Eindruck ist, dass wir in der Region ein relativ großes und qualitativ ansprechendes Angebot haben und dass es heute ein höheres Verständnis für Kunst gibt und Qualität eher gesehen wird, auch wenn wir natürlich nicht jeden erreichen.
Worauf freuen Sie sich in der nächsten Zeit besonders? Unsere Galerie wird in diesem Jahr 15 Jahre alt. Das feiern wir mit einem Galeriefest am 18. Juni. Ich freue mich schon auf die Aktionen von Künstlern, Musikern, und natürlich werden die Gäste auch kulinarisch verwöhnt.

Interview: Roswitha Birkemeyer, IHK Fulda, Kurzinterview mit Günter Liebau im IHK-Magazin 5/11, Standortfaktor Kultur


Alle News über Künstler, Ausstellungen und Aktionen der Galerie Liebau:
News-Archiv